Karpaltunnelsyndrom
Dupuytren-Kontraktur
Ganglion - Überbein
Schnellender Finger
Metallentfernung
Leistenbruch - Leistenhernie
Nabelbruch
Narbenbruch
Gallensteine
Unklare Bauchschmerzen
Sterilisation der Frau
Verwachsungen - Adhäsionen
Vorhautverengung - Phimose
Metallentfernung
Nabelbrüche
Warzenbehandlung
Sterilisation des Mannes
Sterilisation der Frau
Krampfaderleiden - Varikosis
Besenreiser
Kniekehlenzyste - Bakerzyste
Tennisarm - Golferarm
Schleimbeutelentzündungen
Metallentfernung
Hallux valgus - Vorfußexostose
Krallenzeh - Hammerzeh
Metallentfernung
Fersensporn
Hämorrhoidalleiden
Analvenenthrombose
Analvenenthrombose

Analvenenthrombose

Eine Analvenenthrombose entsteht durch Ausbildung eines Blutgerinnsels (Thrombus) in den Venen der Analhaut. Hier zeigt sich ein blauschwarzer, sehr druckschmerzhafter, prallelastischer Knoten neben dem After. Die Erkrankung ist in der Regel harmlos und heilt in Einzelfällen mit Sitzbädern und örtlichen Schmerzmitteln von selbst aus. Oft sind die Schmerzen jedoch so stark, daß eine operative Entfernung nötig ist..

Eine Analvenenthrombose ist schmerzhaft, aber harmlos.

Bei Vorliegen einer schmerzhaften Schwellung kann diese rasch ambulant versorgt werden.



Druckbare Version